Navigation

Sie sind hier: Startseite / Nachrichten / Hinweise zum Umgang mit COVID-19 beim Modul PNEU

Hinweise zum Umgang mit COVID-19 beim Modul PNEU

Entsprechend des G-BA Beschlusses vom 27.03.2020 sind die Quartalsfristen für die Datenlieferungen derzeit ausgesetzt. Gleichzeitig bleibt die Dokumentationspflicht bestehen.

Sämtliche COVID-19 Fälle mit ambulant erworbener Pneumonie sind mit U07.1! zu dokumentieren und dieser Kode ist auch im Bogen unter „Entlassdiagnosen“ aufzunehmen. Wenn korrekt dokumentiert wird, ist es bei den Auswertungen möglich, diese Fälle gesondert zu berücksichtigen. Nach wie vor sind nosokomiale Pneumonien mit einem U69.0 Kode zu dokumentieren und nicht Bestandteil dieses QS-Verfahrens.

Gleichzeitig ist Kode U07.2! natürlich ebenfalls im Bogen anzugeben, sofern diese Diagnose vorliegt.

Der G-BA wird in Kürze ein ausführliches Schreiben an die Leistungserbringer verschicken.

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz