Navigation

Sie sind hier: Startseite / Datenservice / Planungsrelevante Qualitätsindikatoren / Datenübermittlung

Datenübermittlung

 

Es besteht eine quartalsweise Lieferpflicht jeweils bis spätestens

  • 15. Mai (Datenlieferung zum 1. Quartal),
  • 15. August (Datenlieferung zum 2. Quartal),
  • 15. November (Datenlieferung zum 3. Quartal) sowie
  • 28. Februar des folgenden Jahres (Datenlieferung zum 4. Quartal; § 6 Abs. 2 QI-RL).

 

Es bleibt für die Krankenhäuser die Möglichkeit, geänderte, korrigierte oder neue Datensätze bis zum 28. Februar des auf das Erfassungsjahr folgenden Jahres nachzuliefern oder Datensätze zu stornieren (§6 Abs. 3 plan. QI-RL).

Die Lieferfristen gelten jeweils für die Fälle, die im vorausgehenden Quartal entlassen wurden. Dies bedeutet, dass Datensätze für Fälle, die bis zum 30. Juni entlassen wurden 2. Quartal), bis 15. August geliefert werden müssen. Für das 4. Quartal müssen Fälle, die bis 31. Januar entlassen worden sind, bis 28. Februar des folgenden Jahres geliefert werden.

Die QI-Richtlinie sieht unter anderem eine Stichprobe zur Datenvalidierung bei Standorten vor, die Daten nachliefern. In diese Stichprobe werden Standorte mit Fällen aufgenommen, die nicht zu den vorgegebenen Lieferfristen übermittelt wurden.

Die Geschäftsstelle empfiehlt die Datensätze, besonders bei den Feldern die zur Berechnung der PlanQI verwendet werden, auf Dokumentationsfehler vor Export der Daten zu überprüfen und bittet um Beachtung der Ausfüllhinweise des IQTIG (https://iqtig.org/datenerfassung/spezifikationen/qs-basisspezifikation-fuer-leistungserbringer/2017/v04/ausfuellhinweise-und-dokumentationsboegen/).

Die Krankenhäuser sind verpflichtet, ab dem Erfassungsjahr 2017 jährlich eine nach Quartalen differenzierte Sollstatistik zu erstellen, aus der die Zahl der zu dokumentierenden Datensätze (Soll) hervorgeht. Für die Sollstatistik erfolgt die Zuordnung nach dem Entlassdatum.

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz